FFH-Gebiet

FFH-Gebiet

FFH-Gebiete sind Schutzgebiete nach der FFH-Richtlinie. Diese europäische Richtlinie hat zum übergeordneten Ziel, die Erhaltung der biologischen Vielfalt unter Einschluss bzw. Berücksichtigung der wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und regionalen Anforderungen zu fördern.

Alle Maßnahmen sollen im größtmöglichen Einvernehmen mit der örtlichen Bevölkerung durchgeführt werden. (Quelle: www.ffh-mv.de)

Hier findet Ihr die Protokolle zu den bereits stattgefundenen Arbeitsgruppen in Dechow vom 3. und 4. Februar 2010:

AG_Tourismus_100203

-  AG_Landnutzung_100203

-  AG_Naturschutz_100204 (Natur und Moorschutz)

Ebenso findet Ihr hier das Protokoll vom 18.02. zur Maßnahmenkonzeption im FFH-Gebiet zum Thema “Flächennutzung und Tourismus” in Zarrentin:

Protokoll 2010-02-18 Maßnahmenkonzeption FFH-Gebiet
(Quelle: www.naturundtext.de/gutachten/Schaalsee/Schaalsee_1.html)

Ein Kommentar zu “FFH Managementplan Schaalsee/ Röggeliner See”

  1. E.A.am 13.03.2010 um 19:28

    Ja, so soll es sein.
    Die Entwicklung des im Biosphärenreservat lebenden Menschen vom anthropogenen Störfaktor zum in Arbeitsgruppen beteiligten Bürger. Bravo!!!
    Hoffentlich geht es in diesen Arbeitsgruppen wirklich darum, nicht nur alle Seiten zu hören sondern auch darum, abzuwägen zwischen reinem Naturschutz und den Bedürfnissen der Menschen im Reservat. Ein sensibles Gebiet. Miteinander einen Konsens finden, der zufrieden stimmt, ist ein viel versprechender, guter Ansatz. Viel Glück!
    Nachdenklich stimmen die Definitionen für „Beeinträchtigungen“ und „Sensibilität eines Gebietes“ in den Protokollen der Arbeitsgruppen in Dechow. Sie sind wenig sensibel, bürgerfern und unverständlich.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben