Am Montag, den 18. Januar 2010 fand das zweite Gespräch mit Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern, in Begleitung von Dr. Bernd Schumacher, Leiter des Referats Naturschutz und Landschaftspflege,Vertretern der Bürgerinitiative „Leben im Reservat“, den Bürgermeistern der Gemeinden Zarrentin, Kneese und Dechow (Frau Glass, Herr Hoffmann, Herr Haupt) sowie Klaus Jarmatz als Leiter des Amtes für das Biosphärenreservat Schaalsee und acht seiner Mitarbeiter statt.

“Neben dem Erhalt der Biodiversität ist hier die nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung von großer Bedeutung. Im Biosphärenreservat Schaalsee liegt der Schwerpunkt auf der Förderung eines naturverträglichen Tourismus wozu auch Wege zum Wandern, Radfahren und Reiten gehören. Diese dürfen keine Sackgassen sein! Planungshoheit und -recht haben allein und ausschließlich die Gemeinden, so Backhaus.”

“… auf die Frage, auf welcher Grundlage Wege, die vor 1990 als Kolonnenwege genutzt und danach gesperrt wurden, gab es weder vom Amtsleiter noch vom Minister eine Antwort. Fragen nach wasserbaulich ungenehmigten Vernässungen an Mooren blieben ebenfalls unbeantwortet.” Den ganzen Beitrag lesen »


Kuhlrader Moor

Unter den folgenden Links findet Ihr einige interessante Artikel aus der Schweriner Volkszeitung zum Thema “Kuhlrader Moor”:

- Stirbt das Moor auf Raten aus SVZ

SVZ_2009,Dez.5,Kuhlrader_Moor_entzweit_Experten_

sowie weitere Dokumente:
- nsg-kuhlrader-moor-und-roeggeliner-see

- kuhlrader_moor

Das Amt für das Biosphärenreservat Schaalsee –Untere Naturschutzbehörde-,
gibt eine 2. Info-Veranstaltung zum so genannten FFH -Managementplan „Schaalsee“

am 25.11.2009 um 17.00 Uhr in Zarrentin im Pahlhuus, sowie

am 03.12.2009 um 17.00 Uhr in Dechow im Dorfgemeinschaftshaus,

in der es hier um die Wald- und Moorlandschaft um den Röggeliner See geht.

Seit Mai 2009 war ein Planungsbüro beauftragt alle Arten und deren Lebensräume zu erfassen und zu kartieren.
Die Ergebnisse sollen jetzt den interessierten Bürgern der Region vorgestellt werden.

Im Anschluss der Veranstaltung werden Arbeitsgruppen zu bestimmten Themen gebildet- hier ist es wichtig, dass wir davon Gebrauch machen uns zu beteiligen, denn nur so geht es auch wirklich um unsere Interessen.

Das ist unsere Möglichkeit mitzubestimmen.

Weitersagen!!!
Kommt mit zu diesen Veranstaltungen!!!

Logo Bürgerinitiative

Wir sind die Bürgerinitiative LEBEN IM RESERVAT.
Mehr Details zu uns finden Sie hier

« Vorherige Einträge